Impressum Unternehmen Autohaus Hoess Header
Autohaus Hoess Banner

 Feinstaubplaketten

Freie Fahrt seit 01.03.2008 mit den neuen amtliche Feinstaubplaketten
Im März 2008 tritt die neue Verordnung zu Schadstoffgruppen bei
Kraftfahrzeugen in Kraft. Gegenstand dieser Regelungen ist einerseits
die Einrichtung von „Umweltzonen“ und andererseits die Kennzeichnung
von Fahrzeugen nach festgelegten Schadstoffgruppen. In ausgewiesenen
Umweltzonen dürfen nur noch Fahrzeuge verkehren, die mit der
entsprechenden neuen Plakette an der Windschutzscheibe gekennzeichnet
sind.

feinstaubplaketteDies
gilt nicht für den Durchgangsverkehr, sondern auch für die Anwohner in
Umweltzonen. Die Verordnung gilt für alle Personenkraftwagen und
Nutzfahrzeuge, unabhängig von der Antriebsart (mit Verbrennungsmotoren
– Benzin, Diesel oder Gas – und mit Elektroantrieb).
Auch im Ausland zugelassene Fahrzeuge benötigen die Plakette, um in
Umweltzonen einfahren zu dürfen. Diese Kennzeichnung emissionsarmer
Fahrzeuge soll vor allem in den Städten zu einer Verringerung der
Feinstaubbelastung beitragen.

Ausgenommen von den Regelungen zu Verkehrsverboten und
Feinstaubplaketten sind:

  • mobile Maschinen und Geräte
  • Arbeitsmaschinen
  • Land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen
  • Zwei- und dreirädrige Fahrzeuge (z.B. Mofas, Motorräder, Motorroller)

Neben der bundesweit einheitlichen Kennzeichnung von Autos, Lastwagen
und Bussen wird das neue Verkehrszeichen „Umweltzone“ eingeführt. Es
signalisiert ein Fahrverbot für Fahrzeuge ohne die angezeigte(n)
Plakette(n). Auf Grundlage von Luftreinhalteplänen können die Städte
und Kommunen in Aktionsplänen festlegen, welche Bereiche als temporäre
oder permanente Umweltzonen ausgewiesen werden. Die Ausweisung der
ersten Umweltzonen ist für Mitte 2007 geplant.

Die neuen Plaketten erhalten sie bei uns – in Ihrem Autohaus Höss – als
zugelassene Abgasuntersuchungsstelle. Die Kosten hierfür betragen
zwischen 5,– € bis 10,– €.

Wer nachrüsten muss, sollte sich genau informieren. Zum Beispiel bei
entsprechender Nachrüstung von Diesel-Pkw mit Rußpartikelfiltern im
Zeitraum von Anfang 2006 bis Ende 2009, soll eine einmalige
Kfz-Steuerbefreiung von 330,– € gewährt werden. Momentan gibt es noch
keine allgemeine Plakettenpflicht. Wer allerdings eine Umweltzone
befahren will, muss den Aufkleber gut sichtbar an der Windschutzscheibe
platzieren.

Wo gibt es Umweltzonen?

umweltzoneIn
Ballungsgebieten. Wo ist eine Umweltzone, wo nicht? Diese Frage
beschäftigt derzeit viele Kfz-Besitzer. Hauptsächlich sind damit
Ballungsgebiete und Innenstädte gemeint. Durch die im Bundesgesetzblatt
vom 16.10.2006 veröffentlichte Verordnung zur Kennzeichnung der
Fahrzeuge mit geringem Beitrag zur Schadstoffbelastung können Städte
und Gemeinden ab dem 01.03.2007 genau dort Umweltzonen ausweisen. Bei
Nichtachtung können entsprechende Fahrverbote erteilt werden.

Bislang ist bekannt, dass Berlin, München, Frankfurt/Main, Köln und Stuttgart eine dementsprechende Änderung planen.

Reutlingen und Tübingen werden in absehbarer Zeit ebenfalls für eine saubere Innenstadt plädieren und dementsprechend handeln.

Rot-weiß

Die Umweltzonen sind künftig leicht erkennbar. Ein neues, rechteckiges
Verkehrsschild mit rotem Kreis auf weißem Grund zeichnet diese aus. Und
ein Zusatzschild bildet die für die jeweilige Zone zugelassenen
Plaketten farbig ab. Wer ohne Plakette unterwegs ist, muss mit einem
Bußgeld i.H.v. 40,– € und einem Punkt in Flensburg rechnen.